Von Reisen, Hoffnung und Ankommen

Reisen, Hoffnung und bei dir ankommen

Man reist nicht um anzukommen (Johann Wolfgang von Goethe)…

 
Ab Mai 2019 werde ich mein Büro auf 4-Räder verlegen – also genauer gesagt in einen Kastenwagen.
 
Ich also mich zwecks Recherche in den sozialen Medien und auf Messen zum Thema fahrendes Büro, Digitale Nomaden, ortsunabhängiges Arbeiten, Leben und Arbeiten im Wohnmobil schlau gemacht…
 
Und dabei bin ich in den letzten Wochen so vielen Menschen begegnet, die sich nach einem Leben in Freiheit, Unabhängigkeit und Glück sehnen.
 
Das kommt mir doch alles sehr bekannt vor…
 

Auswandern und Hoffnung

Vor ca. 20 Jahren bin ich mit meinen Kindern nach Spanien ausgewandert. Mein damaliger Mann arbeitete in der Schweiz weiter und flog alle paar Wochen zu uns.
 
Und auch dort bin ich modernen «Nomaden» und «Glücksrittern» begegnet. Die meisten schimpften über ihre Herkunftsländer, die dortige Politik, das Schulsystem, Stress, schlechte Bezahlung und fehlende Wertschätzung im Job, die hohen Mietpreise, die kleinkarrierten Nachbarn, die korrupte Wirtschaft, das Wetter…und erhofften sich nun in der neuen Heimat das Paradies und die Lösung für alle ihre vermeintlichen Probleme
 
Unter den alten Hasen, die schon länger in Südspanien lebten und sich erfolgreich angesiedelt hatten, wurden interne Wetten abgeschlossen die lauteten:
Wie lange werden wohl die Frischlinge (Neueinwanderer), hier durchhalten bis ihre Träume nach Freiheit und Unabhängigkeit wie Seifenblasen zerplatzen, sie auch sogar von eigenen Landsleuten übers Ohr gehauen werden, das Fussfassen auf dem Arbeitsmarkt wesentlich steiniger wird als erwartet (gefühlt 90 % der Auswanderer wollen eine Bar oder Boutique eröffnen oder im Haifischmarkt “Immobilien” mitmischen), der gewohnte Wohnstandard noch schlechter ist als vorerst angenommen, das Konto gegen Null zusteuert, sie selbst keinen Anschluss finden und gebeutelt und enttäuscht zurück müssen?
 

Wenn Träume zerplatzen

Und die Alteingesessenen sollten recht behalten…
80 % der Frischlinge waren nach spätestens 2 Jahren von der Bildfläche verschwunden… zurück in ihre Herkunftsländer… und dort schimpften sie über die korrupte Wirtschaft in Spanien, schlechte Bauqualität, astronomische Ablösesummen für Bars und Boutiquen, unzuverlässige Handwerker, langsame Bürokratie, das Wetter (war doch nix mit den versprochenen 365 Tagen Sonnenschein), die Schulgebühren die selbst bezahlt werden mussten usw.
Ent-täuschung = das Ende einer Täuschung
 
Eine Freundin meinte zu mir, bevor ich selbst für eine voraussehbare Zeit nach Spanien auswanderte: Nicole, vergiss niemals – egal wo Du hingehst oder reist…
Du nimmst Dich selbst immer mit!
 
An diese Worte musste ich während meiner Zeit in diesem wunderschönen Land oft zurückdenken… wenn Glücksritter und Bedürftige nach innerer Fülle, Ankommen und Glück meinen Weg kreuzten…
Egal wohin Deine Reise gehen mag – viel Glück und inneren Reichtum wünsche ich Dir von Herzen!
Dein Neustart-Mentor
Nicole

>>> 
Warst Du schon Gast in meinem kostenlosen Online-Workshop „Raus aus der Leere – zurück zu Dir?“ – Sei hier herzlich Willkommen:

0 Comments